Internetausfall und Freifunk

classic Classic list List threaded Threaded
2 messages Options
Nicco Kunzmann (gmx) Nicco Kunzmann (gmx)
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Internetausfall und Freifunk

Hallo,

bei mir war gerade Internetausfall und ich bin nun über Freifunk drin.
Ich habe festgestellt, dass ich IPs auflösen kann aber konnte kein DNS auflösen.

Aufbau
Internet <---> Ausgefallenes Gateway <---> Freifunk Tunnel Router <---> Freifunk Tunnel Router Nachbarn

Wenn ich mich in das Netz den Freifunk Tunnel Router einlogge, bekomme ich diesen als DNS Server.

Problem
Wenn ich z.B. google.de auflösen möchte, wählt dieser Router nun eine Route über das ausgefallene Gateway, um eine Antwort zu liefern. Ich erhalte keine Antwort.

Wenn ich etwas anpingen möchte, geht das, weil ich dann über die Nachbarn drin bin.

Lösung 1
Eine Lösung für DNS ist, dass ich bei Network -> Interfaces -> DHCP -> Advanced Settings -> DHCP Options "6,85.214.20.141,213.73.91.35,194.150.168.168" eingebe, also Option 6, um die DNS-Server bei Clients mit der IP zu vergeben.

Damit kann ich aber "frei.funk" nicht mehr auflösen. Überhaupt kann selbst der Router nichts mehr auflösen. Grafana kann also nicht geupdated werden. Beispiel

Diskussion anderer Ansätze
Ich möchte das erstmal als Erfahrung festhalten und sagen: Grundsätzlich ausfallsicher.
Ich habe mich damit noch nicht beschäftigt aber wollte folgendes zur Diskussion stellen, wenn wer mag:

Wie kann ich einen Freifunk-Router so konfigurieren, dass er je nach Möglichkeit eine andere Route für verschiedene Pakete b.B. DNS nimmt? Ist das überhaupt wünschenswert?
Woran ich mich erinnere ist irgendwo im Quelltext, dass ein Ping über das Tunnel-Interface läuft, worauf geschaut wird, ob der Router als Gateway aktiv ist. Wäre das eine Möglichkeit für ein DNS-bzw. WAN-reroute?

Viele Grüße,
Nicco




_______________________________________________
Users mailing list
[hidden email]
http://lists.freifunk-potsdam.de/cgi-bin/mailman/listinfo/users
Sven R. Sven R.
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Internetausfall und Freifunk

Hallo Nicco,

das Problem ist, dass dein Heimrouter dem Freifunk-Router eine default route anbietet, die nicht funktioniert,
da das internet ja ausgefallen ist, aber dein heimrouter weiterhin ips verteilt.

einfachste lösung ist, das kabel zu ziewhen, dann sollte er sich auch für seinen eigenen traffic ein anderes freifunk gateway suchen.

um das automatisch hinzubekommen hatte ich mal was im pub gebastelt, da hatten wir damals öfter das gleiche problem.
internet geht grundsätzlich, aber kein dns und der router kommt selbst nicht raus.

die lösung waren diese beiden cronjobs:
1-59 * * * * ping -c1 -w5 8.8.8.8 > /dev/null || ifdown wan
0 * * * * ifup wan

wenn er nicht ins internet kommt, macht er das wan interface aus,
einmal die stunde wird wieder eingeschaltet, um zu schauen, ob wieder geht.

Sven


On 19.11.2017 19:56, Nicco Kunzmann (gmx) wrote:
Hallo,

bei mir war gerade Internetausfall und ich bin nun über Freifunk drin.
Ich habe festgestellt, dass ich IPs auflösen kann aber konnte kein DNS auflösen.

Aufbau
Internet <---> Ausgefallenes Gateway <---> Freifunk Tunnel Router <---> Freifunk Tunnel Router Nachbarn

Wenn ich mich in das Netz den Freifunk Tunnel Router einlogge, bekomme ich diesen als DNS Server.

Problem
Wenn ich z.B. google.de auflösen möchte, wählt dieser Router nun eine Route über das ausgefallene Gateway, um eine Antwort zu liefern. Ich erhalte keine Antwort.

Wenn ich etwas anpingen möchte, geht das, weil ich dann über die Nachbarn drin bin.

Lösung 1
Eine Lösung für DNS ist, dass ich bei Network -> Interfaces -> DHCP -> Advanced Settings -> DHCP Options "6,85.214.20.141,213.73.91.35,194.150.168.168" eingebe, also Option 6, um die DNS-Server bei Clients mit der IP zu vergeben.

Damit kann ich aber "frei.funk" nicht mehr auflösen. Überhaupt kann selbst der Router nichts mehr auflösen. Grafana kann also nicht geupdated werden. Beispiel

Diskussion anderer Ansätze
Ich möchte das erstmal als Erfahrung festhalten und sagen: Grundsätzlich ausfallsicher.
Ich habe mich damit noch nicht beschäftigt aber wollte folgendes zur Diskussion stellen, wenn wer mag:

Wie kann ich einen Freifunk-Router so konfigurieren, dass er je nach Möglichkeit eine andere Route für verschiedene Pakete b.B. DNS nimmt? Ist das überhaupt wünschenswert?
Woran ich mich erinnere ist irgendwo im Quelltext, dass ein Ping über das Tunnel-Interface läuft, worauf geschaut wird, ob der Router als Gateway aktiv ist. Wäre das eine Möglichkeit für ein DNS-bzw. WAN-reroute?

Viele Grüße,
Nicco


_______________________________________________
Users mailing list
[hidden email]
http://lists.freifunk-potsdam.de/cgi-bin/mailman/listinfo/users